FUHRPARK

Wir arbeiten nach dem Motto „Geht nicht – gibt’s nicht“
aus diesem Grund können wir nicht den kompletten Fuhrpark, auf den wir zurückgreifen können, abbilden.
Sie können sich aber sicher sein, wir finden für alles eine passende Transportlösung.

Für unser Kerngeschäft steht uns folgender Fuhrpark zur Verfügung:

Tieflader und Tiefbetten auffahrbar (Standard)
→ Nutzlast von 20 to bis 36 to ←
→ Ladekantenhöhe von 0,3 m bis 0,9 m ←
→ Teleskopierbare Ladeflächen ←
→ teilweise mit 5 to Hydraulikwinde ausgestattet ←
→ Auffahrrampen von 3,0 m bis 5,5 m Länge (für ebenerdige- und Rampenanlieferung) ←
Für Schwertransporte aller Art bieten wir individuelle Fahrzeugkombinationen.
Planentieflader mit 9 to Dhollandia Hebebühnen oder Klapprampen bis 30 to
→ Nutzlast von 20 to bis 30 to ←
→ Innenhöhe bis 3,60 m ←
→ Ladekantenhöhe von 0,25 m bis 1,0 m ←
→ Ladeflächenbreite 2,49 m bis 3,0 m verbeiterbar (Breiten bis 4,0 m unter Plane möglich) ←
→ Ladeflächenlänge (Tiefbett) von 4,2 m bis 9,0 m ←
→ teilweise mit 6,5 to Hydraulikwinde ausgestattet ←
→ 9 to Hebebühnen oder Auffahrrampen von 3,0 m bis 6,2 m Länge (für ebenerdige und Rampenanlieferung) ←
Innenlader
→ Nutzlast bis 27 to möglich ←
→ Innenhöhe 3,80 m ←
→ Ladekantenhöhe 0,2 m ←
→ Ladeflächenbreite bis 2,06 m ←
→ Ladeflächenlänge bis 9,6 m ←
→ Auflieger senkt sich komplett auf den Boden ab für das Verladen der Geräte mit geringer Bodenfreiheit ←

Making of: Unser hydraulisches Tiefbett-Gespann bekommt ein neues Design!

FAQ

Was ist ein Tieflader?
Ein Tieflader ist ein Anhänger mit tief liegender Ladefläche, der oftmals über eine Auffahrrampe verfügt. Dieser wird häufig genutzt, um große (hohe) Maschinen zu transportieren, da damit die meisten Unterführungen, Stromleitungen o.ä. unterfahren werden können.
Was ist ein Tiefbett?
Ein Tiefbett ist ein Tieflader, der ein sogenanntes, niedrig gelegenes Ladebett besitzt. Das bedeutet, dass sich zwischen der Vorder- und Hinterachse des Anhängers eine Vertiefung befindet, mit der die niedrigste Ladehöhen erreicht werden kann. Oftmals verfügen diese über ein hydraulisches Hubbett, um höhere Ladehöhen zu erreichen bzw. auszugleichen.
Was versteht man unter Nutzlast?
Jedes Fahrzeug hat eine maximale Tragfähigkeit. Zieht man von dieser zulässigen Gesamtlast, dass Leergewicht des Fahrzeugs ab, ergibt sich das Gewicht, welches zusätzlich geladen werden darf.
Was ist eine Ladekantenhöhe?
Die Ladekantenhöhe ist der Abstand von der Standebene (Boden), bis zur oberen Kante des Laderaums.
Was sind DHOLLANDIA Hebebühnen?
DHOLLANDIA wurde 1968 gegründet und ist der grösste Hersteller von Hubladebühnen in Europa. Das Video ist zwar schon etwas älter, aber es beschreibt die Arbeit von DHOLLANDIA sehr gut: https://youtu.be/5EU8F42L64o
Was ist bei Großraum- und Schwertransporten zu beachten?
Die deutsche Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) unterscheidet zwischen vier Arten:
Großraumtransporte: Diese verfügen über ein große Abmessung mit geringem Gewicht. Die zulässige Breite beträgt 3,00 m und die zulässige Höhe 4,00 m. Bei allen Werten darüber muss eine Genehmigung eingeholt werden.
Schwertransporte verfügen über eine geringe Abmessung aber ein hohes Gewicht. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt derzeit 44 Tonnen. Sollte das Gesamtgewicht darüber liegen, muss eine Genehmigung eingeholt werden.
Groß- und Schwertransporte sind eine Kombination aus den beiden oben genannten Transportarten.
Langtransporte sind Transporte, die die zulässige Gesamtlänge von aktuell, 18,75 m überschreiten. Auch hier muss eine Genehmigung eingeholt werden, wenn die Länge überschritten wird.

Für alle Transportarten gilt: Wenn die Abmessungen es verlangen, muss ein Begleitfahrzeug bereitgestellt werden.
Wann dürfen Großraum- und Schwertransporte durchgeführt werden?
Die Durchführungszeiträume für Schwertransporte sind von  Montag 9:00 Uhr bis Freitag 15:00 Uhr. Für Transporte an Wochenenden oder Feiertagen wird nur im „Notfall“ eine Genehmigung erteilt. Behörden erlauben Schwertransporte bis zu einer Breite von 3,20 Meter meist zu verkehrsarmen Zeiten. Da der Berufsverkehr von 6:00 Uhr bis 8:30 Uhr und von 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr Vorrang hat. Transporte, die die 3,20 Meter überschreiten, werden meist zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr durchgeführt.
Wer kümmert sich um die notwendigen Genehmigungen?
Sobald Sie uns mit dem Transport beauftragen, organisieren wir alle notwendigen Genehmigungen und Unterlagen. Sie können sich entspannt zurücklehnen.
Wie lange dauert es bis die Genehmigungen vorliegen?
Das lässt sich nicht pauschal beantworten. In der Regel dauert es zwischen zwei und vier Wochen.
Was kostet ein Spezialtransport?
Hier gibt es keinen Preis den man zugrunde legen könnte. Die Kosten setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen: Ladegut, Strecke, und viele weitere. Sie können sich aber sicher sein, wir arbeiten mit tagesaktuellen Preisen.